300 Stunden Yogalehrerausbildung (ausgebucht)

mit Sonja Söder, Timo Wahl & Dr. Patrick Broome

10.11.2017 bis 08.07.2018

“Der Yoga wird durch den Yoga erkannt. Der Yoga geht aus dem Yoga hervor. Wer achtsam ist, erfreut sich durch Yoga lange am Yoga.“ – Vyasa im Kommentar zu Patanjalis Yogasutra III.6

Ab 10. November 2017 bietet diese integrale Yogalehrerausbildung der AYG zum dritten Mal den perfekten Zugang in das Yoga-Unterrichten.

Die Grundausbildung ist eine in sich abgeschlossene Ausbildung mit 300+ Stunden Umfang. Sie befähigt Yoga zu unterrichten und unterstützt die eigene Yogapraxis zu vertiefen.

Unsere Ausbildung – ein zeitgemäßes Yogakonzept

Mit der Yogalehrerausbildung der AYG (AYG-Ausbildung) fällt der Einstieg in den Yogaunterricht besonders leicht. Dieses Yoga- und Unterrichtskonzept basiert sowohl auf traditioneller Yoga-Erfahrung als auch auf wissenschaftlich gesicherten Erkenntnissen aus der Psychologie, Pädagogik, Medizin und den Sozialwissenschaften. Durch die besondere Lehrmethodik eignet sich das Yogakonzept besonders gut, um unterschiedlichste Zielgruppen zu unterrichten.

Die Zielsetzung der Ausbildung liegt darin, die Studenten zu kompetenten Yogalehrern auszubilden. Sie sollen in der Lage sein, andere Menschen, einzeln oder in Gruppen, in die Yogapraxis einzuführen. Darüber hinaus sollen sie die Fähigkeit erlernen, Yogaübende aller Erfahrungsstufen und Zielgruppen in ihrer Übungspraxis auf physischer und mentaler Ebene anzuleiten und zu begleiten. Die Ausbildungsteilnehmer erlernen hierfür das Wissen aus den verschiedenen Fachbereichen und trainieren die für den Yogaunterricht erforderlichen Fähigkeiten und Techniken.

Der Kurs umfasst insgesamt 9 Wochenenden mit exakt 27 Ausbildungstagen.

Unser Qualitätsanspruch an eine Yogalehrausbildung

Die Ausbildungsleiter Sonja Söder, Timo Wahl und Patrick Broome bieten seit über 15 Jahren Yogalehrerausbildungen an (Sonja Söder: ehemals WOYO Akademie, Timo Wahl: ehemals Balance Yoga Frankfurt und Patrick Broome: ehemals Leiter der Jivamukti Yoga Ausbildungen in Deutschland / Europa).

Die AYG-Ausbildung setzt sich die höchsten Qualitätsansprüche als Ziel. Das Ausbildungskonzept mit 300+ Stunden (Unterrichtseinheiten) ist eine konsequente Weiterentwicklung der bisherigen Ausbildungen der beiden Ausbildungsleiter und wird auch in Zukunft sinnvolle Anpassungen an die Anforderungen eines modernen Yogaunterrichts sowie an die Bedürfnisse der Yogaübenden erfahren. Der Abschluss der AYG-Ausbildung erfüllt die höchsten Erwartungen an eine fachlich äußerst versierte, persönlichkeitsstarke und dienstleistungsorientierte Yogalehrkraft mit gesundheitsorientierter Ausrichtung.

Die Studenten erleben ihre Ausbildung teils als Fachunterricht in Seminarform, teils innerhalb des lebendigen Studiobetriebs in Form von Hospitationen, teils in betreuten Unterrichtstrainings mit hochqualifizierten und erfahrenen Ausbildern und nicht zuletzt im Verbund der gebildeten Lerngruppen unter den Studenten. Durch diese Kombination gestaltet sich die Ausbildungszeit abwechslungsreich und lernintensiv.

Ziele der Ausbildung

Das Ziel des Fachunterrichts ist die Vermittlung des notwendigen Grundwissens einer Yogalehrperson über die Yogapraxis, Yogaphilosophie, medizinische Grundlagen und der Psychologie des Gesundheitsverhaltens.

Das Ziel des Unterrichtstrainings innerhalb der Ausbildung ist die Vermittlung und Entwicklung der Unterrichtsfähigkeit einer Yogalehrperson als Zusammenspiel von Methodenkompetenz, Fachkompetenz, Sozialkompetenz und Eigenkompetenz im Rahmen der Persönlichkeitsentwicklung.

Grundstruktur der Ausbildung

Fachunterricht

Im Fachunterricht werden die für einen Yogalehrer erforderlichen theoretischen und praktischen Grundkenntnisse vermittelt.

Unterrichtstraining

Im Unterrichtstraining wird der Lehrfähigkeit besondere Aufmerksamkeit gewidmet. Das Unterrichtstraining führt die Teilnehmer der Ausbildung zunächst Schritt für Schritt an das „Unterrichten“ heran. Im späteren Stadium der Ausbildung wird an der individuellen Prägung als Lehrpersönlichkeit gearbeitet. Die Unterrichtstrainingseinheiten werden in die Unterrichtsblöcke integriert und beinhalten in Anpassung an den Lehrstoff des Fachunterrichts:

  • Wiederholung und Vertiefung der Inhalte aus dem Fachunterricht
  • Umsetzung der Inhalte in der Lehr- und Unterrichtspraxis
  • Durchführung und Moderation von Lehrproben
  • Anleitung zum Trainieren der Unterrichtsfähigkeit
  • Pädagogische und psychologische Hintergründe für den Yoga-Unterricht

Hospitanzen / Praxis

Hospitieren bedeutet am Yoga-Unterricht empfohlener Lehrer teilzunehmen. Für die spätere Analyse wird empfohlen, die Beobachtungen und Eindrücke, während der Stunde oder unmittelbar nach der Stunde, in Notizform zu fixieren. Als anschließende Hausarbeit erarbeitet der Student, unter Beachtung eines vorgegebenen Leitfadens zur formalen und inhaltlichen Ausführung, eine schriftliche Analyse der Stunde.

Prüfungen

Theorieprüfung
Durch Bestehen der schriftlichen Theorieprüfung zeigt der Prüfling, dass er über das geforderte Grundwissen einer/s Yogalehrenden nach den Qualitätsstandards der AYG verfügt.

Praktische Prüfung
Durch Bestehen der praktischen Prüfung zeigt der Prüfling, dass er als fach- und sozialkompetente Yogalehrkraft eine Yogastunde nach den Qualitätsstandards der AYG unterrichten kann.
 Es ist mindestens eine Lehrprobe innerhalb der Ausbildungszeit zu bestehen. Termin- und Themenwahl finden im Rahmen des Unterrichtstrainings statt.

Termine

10. bis 12. November 2017
08. bis 10. Dezember 2017
19. bis 21. Januar 2018
16. bis 18. Februar 2018
16. bis 18. März 2018
13. bis 15. April 2018
04. bis 06. Mai 2018
08. bis 10. Juni 2018
06. bis 07. Juli 2018 (Prüfungswochenende)

Die Termine liegen immer zu folgenden Zeiten:
Freitag 15.30 – 21.30 Uhr
Samstag 08.00 – 18.30 Uhr
Sonntag 08.00 – 16.30 Uhr
(Änderungen vorbehalten)

Die Lehrinhalte

Grundlagen Yogapraxis (Fachunterricht):

  • Grundlagen Yogapraxis
  • Der Anfang
  • Einstieg in die Körperarbeit
  • Einsatz von Hilfsmitteln
  • Systematische Vorbereitung des Körpers
  • Erlernen der klassischen Yoga-Übungen (Asanapraxis)
  • Modifikationen bei Gelenkeinschränkungen/ Problemen des Bewegungsapparates
  • Modifikationen bei Schwangerschaft
  • Methodik bei körperlichen Einschränkungen
  • Grundlagen von Vinyasa

Grundlagen Vertiefung der Yogapraxis:

  • Vertiefung der Yogapraxis
  • Praxisunterricht Hatha Yoga
  • Aufbau von Yogastunden in der Mittelstufe bis Fortgeschritten
  • Erlernen und Verstehen von Bewegungsabfolgen (Vinyasa)
  • Selbsterfahrung in der Übungspraxis
  • Beobachtung und Wahrnehmung der eigenen körperlichen Entwicklung
  • Einführung in traditionelle Techniken der Yogapraxis
  • Korrekte Ausführung und Analyse der wichtigsten Asanas

Ausgleich und Entspannung:

  • Sinn und Anwendung von Ausgleichshaltungen
  • Ausgleichshaltungen im Kontext von vinyasa krama
  • Entspannungstechniken
  • Die klassische Schlussentspannung

Unterrichtsgestaltung:

  • Grundlagen der Didaktik und Methodik, Lernen zu Lehren
  • Einführung in die spezielle Methodik und Didaktik für Yogalehrende
  • Integration von neuen Techniken in den eigenen Unterricht
  • Unterrichtsgestaltung mit Variationen
  • Entwicklung von Stundenkonzepten, Unterrichtsvorbereitung
  • Psychologische Aspekte für den Lehrenden im Unterricht

Medizinische Grundlagen:

  • Einführung in die medizinischen Grundlagen
  • Passives und Aktives Bewegungssystem
  • Funktion der Gelenksysteme
  • Organsysteme des menschlichen Körpers
  • Grundlagen der Trainingslehre

Philosophie:

  • Yogaphilosophie und Ethik
  • Philosophie-Basiswissen für Yogalehrende
  • Ethik, Lifestyle, Innere Haltung des Yogis/ der Yogini
  • Grundlagen der Yogaphilosophie und -Historie
  • Die verschiedenen Wege des Yoga
  • Einblick in bekannte Quelltexte
  • Beispiele für die Interpretation von Quellentexten

Pranayama / Yogische Atmung:

  • Anatomie und Funktion der Atemwege
  • Einführung in verschiedene Arten des Pranayama
  • Einsatz des Pranayama in der Yoga Übungspraxis

Meditation:

  • Einführung in die Meditationstechniken
  • Selbstwahrnehmung und Selbstreflexion

Entspannung:

  • Einführung in Entspannungstechniken
  • Medizinische Grundlagen zur Entspannung

Vermittlung und Training der Lehrfähigkeit (Unterrichtstraining):

  • Lehrproben und Moderation

Hospitanz mit Dokumentation:

  • Beobachtung und Dokumentation von Unterrichtskonzepten
  • Analyse von Unterrichtskonzepten

Eigene Yogapraxis mit Dokumentation:

  • Yoga Praxis mit verschiedenen Levels (Unterrichtstraining)
  • Teilnahme an und Wahrnehmung von Unterrichtsstunden
  • Dokumentation, Einordnung, Beurteilung der eigenen Wahrnehmung
  • Dokumentation der eigenen Entwicklung in der Übungspraxis

Kosten

Zahlungsweise: Monatliche Zahlung

Anzahlung (fällig bei Anmeldung): 790 EUR
8 Raten á 400 EUR (ab Ausbildungsbeginn): 3.200 EUR
Gesamtpreis Ratenzahlung: 3.990 EUR

Zahlungsweise: Vorauszahlung

Anzahlung entfällt
Zahlung des Gesamtbetrags nach Anmeldung: 3.890 EUR
Gesamtpreis: 3.890 EUR

Die Kosten für die Ausbildung beinhalten:

  • Teilnahme an den Ausbildungsteilen (300 Stunden) gemäß Ausschreibung
  • Ausbildungsunterlagen
  • Prüfungsgebühren
  • Zertifikat

Zielgruppe

  • Yoga-Übende mit dem Berufswunsch Yogalehrerin/Yogalehrer
  • Menschen, die bereits Unterrichtspraxis vorweisen können
  • Menschen, die sich für den Yoga interessieren und mehr über sich selber erfahren möchten

Die Ausbildung ist sehr intensiv, herausfordernd und verlangt Disziplin. Vollständige Teilnahme an allen Unterrichtsmodulen ist daher verpflichtend.

Termin: 10.11.2017 bis 08.07.2018
Ort: Yoga Studio Woyo · Lothstraße 3 · München
Kosten: 3.890 EUR (Komplettzahlung) bzw. 3.990 EUR (Ratenzahlung)

Weitere Informationen und Anmeldung: akademie@patrickbroome.de