Thai Yoga Massage Till Heeg

Thai Yoga Massage Ausbildung

mit Till Heeg

04.10.2017 bis 08.10.2017

Diese Ausbildung richtet sich an Yogalehrer/innen, die eine achtsame Ausführung von Asanas mit verschiedenen Aspekten der Körper- und Energiearbeit verbinden möchten. Für Yoga Übende oder Tänzer kann Thai Yoga Massage eine sinnvolle und heilsame Bereicherung ihrer eigenen täglichen Praxis sein.
Diese 5 Tage dienen nicht als Ersatz eines Basis Trainings, aber aufgrund der Vorkenntnisse, wird erwartet das die Teilnehmer den Inhalt gut erlernen und in die Praxis integrieren können.
Wenn schon ein Basis Training absolviert wurde, ist das natürlich hilfreich, manche Inhalte werden sich dabei gegebenenfalls überschneiden, aber es ist ein separates Modul und richtet sich spezifisch auf die Bedürfnisse von Bewegungslehrern, aus dem Bereich Yoga, Pilates, Tanz, aber auch Sport und Kampfkunst.

Kursinhalte

  • Gemeinsamkeiten von Yoga und Thai Yoga Massage kennenlernen und mit einer Achtsamkeitspraxis verbinden.
  • „Savasana“ als Sequenz: perfekte Unterstützung bei der Schlussentspannung – Grundprinzipien der Asanas, Ausrichtung und Wachstum fördern.
  • Das Arbeiten am Energetischen Körper, mit der Palpation der Sen (Energielinien) und Techniken um diese dynamisch und statisch zu bearbeiten.
  • Kraft aus der eigene Mitte entwickeln, um Schüler in verschiedenen Haltungen mit mehr Leichtigkeit unterstützen zu können.
  • Faszienarbeit: Das Kennenlernen von Faszien und die Möglichkeit wie daran gearbeitet werden kann sowie das Entwickeln eines praktischen anatomischen Verständnisses für einige Muskeln und wie Verspannungen darin gelöst werden können.

Thai Yoga Massage

Thai Yoga Massage ist eine moderne Form von „Nuad“, was soviel wie „Heilsame Berührung“ heist. Die östliche Tradition wird dabei respektiert und vermittelt, und gleichzeitig werden moderne Prinzipien und ganzheitliche Ansätze integriert.

In der TYM geht es in erster Linie um den energetischen Körper und dessen Ausgeglichenheit, das freie Fließen von Qui oder Prana. In der Schulmedizin kennen wir tausende Krankheiten, die asiatische Heiltradition kennt nur eine: Die Stauung des Energieflusses im Körper. Wenn wir die Yogatradition anschauen, wird von einem Netzwerk von mehr als 72000 Nadis oder Energielinien gesprochen.

Die TYM arbeitet hauptsächlich an 10 Linien. 3 dieser Linien sind für Yoga-Übende und -Lehrer ein Begriff, auch wenn ihre Namen leicht unterschiedlich klingen: Sen (so viel wie Linie) Sumana, Sen Ittha und Sen Pingkala. Im Yoga heißen diese Linien Sushumna Nadi, Ida Nadi und Pingala Nadi.

Es geht in der TYM genauso wie im Yoga darum, Balance in das Energie-System zu bringen, ein Gleichgewicht herzustellen zwischen Weiblichkeit und Männlichkeit, Mond und Sonne, Feuer und Wasser, Tag und Nacht, Bewusstem und Unbewusstem, Rationalität und Intuition, Lebendigkeit und Stille. Es geht im Yoga wie in der TYM nicht um den gesündesten Körper, das beste Aussehen oder sonstige äußeren Werte oder Fähigkeiten, sondern viel mehr darum, die Aufmerksamkeit vom Äußeren ins Innere zu lenken. Das ist, wenn der Geist zur Stille kommt und Yoga stattfindet. „Yogash chitta vritti nirodhah. Tada drashtuh svarupe avasthanam“ – Yoga ist die Beherrschung des Geistes, dann ruht der Sehende in seiner wahren Natur.

Warum Thai Yoga Massage interessant für Yogis und Yoga-Lehrer ist:

  • Thai Yoga Massage kann ein perfektes Training sein für „Hands on Assists“ und Enhancements
  • viele Yoga Lehrer haben keine Erfahrung im Berühren von Schülern, Thai Massage gibt die Fähigkeit und das Vertrauen, Menschen zu berühren, körperlich, emotional und feinstofflich
  • es ist sinnvoll, als Yoga-Lehrer, mehr über Energie zu wissen, das betrifft die Energiebahnen (Nadis, Sen), aber auch die Wahrnehmung unseres Umfeldes
  • Thai Massage dient hervorragend der Programm-Ergänzung im Yogastudio, als Zusatz-Anwendung oder als Erweiterung des Personal Yoga
  • gibt eine besseres Verständnis von Bewegungsabläufen und Asanas
  • eine gute Möglichkeit Savasana zu vertiefen, speziell in kleineren Gruppen
  • es kann eine tiefe spirituelle Praxis sein (Sadhana)
  • eine Form von Meditation in Bewegung
  • hilft oft mehr, Achtsamkeit zu erlangen, da man an einer fremden Person direkt arbeitet
  • manchmal einfacher direkt Liebe zu erfahren als durch die Yogapraxis auf der Matte, da eine andere Person einbezogen ist
  • gut um Einfühlsamkeit und Verständnis zu schulen
  • ein Austausch von Energie von Gebendem und Nehmenden
  • wenn ein Schüler aufgrund einer Verletzung oder eines Unfalls nicht üben kann, kann man ihm helfen, wieder fit zu werden
  • kann helfen, wenn man an Schülern Problemzonen, Fehlhaltungen etc. erkennt, um diese aufzulösen oder zu akzeptieren

Termin: 04.10.2017 bis 08.10.2017
Ort: Yoga Studio City · Amiraplatz 3 · München
Kosten: 725 EUR

Weitere Informationen und Anmeldung: akademie@patrickbroome.de